Hagnauer Pet Nat: Prickelnd im Glas – vielseitig im Genuss!

Kellermeister Jochen Sahler verfolgt die Trends in der Weinszene und probiert neue Ideen immer gerne mit seinem Kellerteam aus. Jetzt hat er einen Pet Nat produziert und in limitierter Auflage von 290 Flaschen vorgestellt.

Die Abkürzung Pet Nat steht für „Petillant Naturel“, was ins deutsche übersetzt „natürlich prickelnd“ bedeutet. Beim Pet Nat wird der bereits gärende Most in Flaschen gefüllt, wo dann der Gärungsvorgang fortgesetzt wird. Dabei entsteht solange Kohlensäure, bis die Gärung abgeschlossen ist. Es wird also keine zweite Gärung auf der Flasche durchgeführt, sondern die erste Gärung wird fortgesetzt, bis der natürliche Fruchtzucker vergoren ist.

Es entsteht ein durch und durch trockener Perlwein – brut nature also. Die Feinhefe bleibt nach der Gärung als Bodensatz in der Flasche, und unterstützt die vielfältige und spannende Aromatik des Pet Nats.

Der Hagnauer Pet Nat wird aus Muskateller hergestellt: „Muskateller bietet einfach den größten Blumenstrauß an Aromen. Von Rosenduft über Muskat und Apricot bis zu exotischer Aromatik“, erklärt Jochen Sahler. Ein besonderes Produkt, dass gleich mehrere Verwendungen bietet – lässt sich der Pet Nat doch klar oder hefetrüb genießen. In Italien wird das erst Glas klar als Aperitif eingeschenkt. Der Rest der Flasche wird dekantiert und zum Essen gereicht. Der Bodensatz und die Feinhefe wird zum Kochen, beispielsweise für ein Risotto verwendet.

Die Hefe hat durchaus ihr Gutes: „Der Pet Nat ist von Haus aus sehr trocken“, erklärt Jochen Sahler dazu. „Durch die Hefe bekommt er aber eine Weichheit und Samtigkeit, die die Frucht herausstellt und so den Geschmack perfekt abrundet“.

Lust auf Pet Nat? Hier geht’s zum Hagnauer Onlineshop